News

Workshop: 3D-Rekonstruktionen als Visualisierung wissenschaftlicher Ergebnisse in Archaeologie und Architekturgeschichte

Das internationale Kolleg Morphomata veranstaltet am 19.11.2010 in seinen Räumen im Weyertal 59 einen ganztägigen Workshop zum Thema “3D-Rekonstruktionen als Visualisierung wissenschaftlicher Ergebnisse in Archäologie und Architekturgeschichte”.

Nähere Informationen und das Programm finden sich auf den Seiten des Kollegs.

Promotionsstipendium, Digital Humanities, UK

One full-time, three year PhD studentship available from 1 January 2011
Interdisciplinary PhD Studentship in Digital Humanities
Open University – Faculty of Arts

Based in Milton Keynes

Digital Humanities at The Open University is a rapidly growing area of research. The proposed studentship is aimed at exploring the application of geographical concepts to research in the Arts and Humanities, and the ways in which they are represented, in the digital medium. We would welcome applications from candidates with an appropriate research proposal in any discipline studied in The Open University Faculty of Arts, ie Art History, Classical Studies, English, History, Music, Philosophy and Religious Studies.

Projects which will benefit from supervision across traditional disciplinary boundaries are particularly encouraged. Also encouraged are proposals with links to one of our existing research groups or collaborative projects.

For FURTHER PARTICULARS go to: http://www3.open.ac.uk/employment/job-details.asp?id=5367

Further details of Digital Humanities-related research at The Open University can be found at http://www.open.ac.uk/Arts/digital-humanities/index.shtml

For essential detailed information and instructions on how to apply go to www3.open.ac.uk/employment, call the Faculty of Arts Research Office on 01908-653177 or email arts-faculty-res-enq.

Equal Opportunity is University Policy.

Closing date: 5 November 2010. Interviews will be held during week of 22 November 2010.

[Anmerkung: Interessenten von der Universität zu Köln können sich vorab an Prof. Dr. Reinhard Förtsch wenden]

THATCamp Cologne

Das Cologne Center for eHumanities veranstaltet gemeinsam mit dem “Institut für Dokumentologie und Editorik” (IDE) und Cornelius Puschmann von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf das erste THATCamp in Deutschland. “The Humanities and Technology” (THAT) ist das titelgebende Thema für eine ganze Reihe von “unConferences” die bislang hauptsächlich in den USA, aber auch in Europa (London, Paris) stattgefunden haben.

Zielgruppe der Veranstaltung sind

* Geisteswissenschaftler, die ihr Methodenrepertoire um digitale Verfahren erweitern und sich über neue Ansätze in den “Digital Humanities” austauschen wollen
* Entwickler, die sich mit Werkzeugen, Methoden und Schnittstellen zur Arbeit mit den Daten der Forschung beschäftigen
* Bibliothekare und Informationsmanager, die solche Daten kuratieren und zugänglich machen
* alle, die ein Interesse an den digitalen Geisteswissenschaften und ihren Inhalten haben, also auch Publizisten, Künstler, Studenten, Lehrer etc.

Das Programm ergibt sich erst auf einer ersten Planungssitzung aus den Vorschlägen und Interessen der Teilnehmer. Zu den möglichen Themen gehören aber u.a.

* Werkzeuge, Plattformen, Services und Schnittstellen
* Digitale Daten aus dem Kulturerbe
* Textcodierung und Textanalyse
* Datenhaltung / -pflege / -archivierung
* Linked data
* Visualisierung
* Datenintegration für mobile Geräte
* Geographische Informationssysteme (GIS)
* Semantisches Web, Ontologien
* Lehre und Lernen von Methoden der digitalen Geisteswissenschaften
* Institutionelle Entwicklungen im Feld

Registrierung und Kommentierung (Themenvorschläge, Themenwünsche) erfolgt(e) auf der Webseite http://thatcampcologne.org/ (die inzwschen umgezogen ist nach thatcampcologne.ynada.com)