Claes Neuefeind

Wissenschaftlicher Mitarbeiter; Koordination und Geschäftsführung, Akademiekooperation. Schwerpunkte Computerlinguistik, Digitale Lexikographie, kollaborative Arbeitsprozesse, Software Sustainability.

Email

c.neuefeind@uni-koeln.de

ORCID

0000-0002-9377-9492

Werdegang

Claes Neuefeind ist seit 2019 als Postdoc am CCeH tätig und als Teil der Geschäftsführung zuständig für die Koordinierungsstelle Digital Humanities der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste (AWK). Er hat Informationsverarbeitung, Deutsche Philologie und Philosophie an der Universität zu Köln studiert und ebendort 2017 seine Promotion zum Thema „Muster und Bedeutung – Bedeutungskonstitution als kontextuelle Aktivierung im Vektorraum“ abgeschlossen. Neben Fragen der Datenmodellierung und Online-Präsentation gilt sein Forschungsinteresse der Anwendung computerlinguistischer Methoden in den Geisteswissenschaften, insbesondere im Bereich des Maschinellen Lernens. Am CCeH koordiniert er eine Vielzahl von Forschungsprojekten, darunter die digitalen Komponenten diverser Langzeitvorhaben der AWK sowie Kooperationsprojekte mit der Stadt Leuven (‘Itinera Nova’), mit dem SFB 1167 (‘Macht und Herrschaft’) in Bonn und im DFG-Langzeitprojekt ‘Mittelpersisches Corpus und Wörterbuch (MPCD)’ mit den Universitäten Bochum, Berlin, Jerusalem.

publikationen (Auswahl)

“Sustainability Strategies for Digital Humanities Systems,” in: Book of Abstracts of the Digital Humanities Conference 2020, University of Ottawa und Carleton University: Alliance of Digital Humanities Organizations (ADHO), 2020, Link: https://dh2020.adho.org/wp-content/uploads/2020/07/565_SustainabilityStrategiesforDigitalHumanitiesSystems.html [zus. mit B. Mathiak, P. Schildkamp, U. Karadkar, J. Stigler, E. Steiner, G. Vasold, F. Tosques, A. Ciula, B. Maher, G. Newton, S. Arneil, M. Holmes].

“Sustaining the Musical Competitions Database: A TOSCA-based Approach to Application Preservation in the Digital Humanities,” in: Book of Abstracts of the Digital Humanities Conference 2019, Utrecht University: Alliance of Digital Humanities Organizations (ADHO), 2019, Link: https://dev.clariah.nl/files/dh2019/boa/0574.html [zus. mit P. Schildkamp, B. Mathiak, A. Marčić, F. Hentschel, L. Harzenetter, U. Breitenbücher, J. Barzen, F. Leymann].

“C-SALT APIs – Connecting and Exposing Heterogeneous Language Resources,” in: Book of Abstracts of the Digital Humanities Conference 2019, Utrecht University: Alliance of Digital Humanities Organizations (ADHO), 2019, Link: https://dev.clariah.nl/files/dh2019/boa/0401.html [zus. mit F. Mondaca, F. Rau, B. Kiss, D. Kölligan, U. Reinöhl, P. Sahle].

“Technologienutzung im Kontext Digitaler Editionen – eine Landschaftsvermessung,” in: Book of Abstracts der 6. Jahrestagung des Verbandes der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd 2019), hrsg. von P. Sahle [et al.], Mainz / Frankfurt a. M., 2019, S. 219–222. DOI: 10.5281/zenodo.4622100 [zus. mit P. Schildkamp, B. Mathiak, L. Harzenetter, U. Breitenbücher, J. Barzen, F. Leymann].

“It Takes a Village: Co-Developing VedaWeb, a Digital Research Platform for Old Indo-Aryan Texts, ” in: TwinTalks at DHN 2019 – Understanding Collaboration in Digital Humanities, hrsg. von S. Krauwer und D. Fišer, Kopenhagen, 2019, Link: http://ceur-ws.org/Vol-2365/ [zus. mit B. Kiss, D. Kölligan, F. Mondaca, C. Neuefeind, U. Reinöhl, P. Sahle].